20. Dezember 2017

Die Lederestrasse

Sie ist eine der schönsten und außergewöhnlichsten Straßen Münchens. Mitten in der Altstadt gelegen, führt sie von der Burgstraße nach Südosten zur Hochbrückenstraße. Und wo früher Lederer, auch Gerber genannt, ihre Pfeilköcher, Lederausrüstungen und Gürtel herstellten, entstehen hier heute ganz andere Dinge: Schönheit, Delikates, Berauschendes, Wohlklingendes, Freundschaften, Katerstimmungen und einige unvergessliche Momente.

Die Mehrzahl der Lokale und Geschäfte in der Straße und ihrer Umgebung sind eng und klein, was ihnen einen ganz besonderen Charme verleiht. Es gibt aber auch einige sehr großzügige Räume, wie selbstverständlich unsere Suiten im CORTIINA Hotel, das Einrichtungshaus Böhmler und das weltbekannte Hofbräuhaus, in welchem insgesamt 3000 Menschen Platz finden, wovon 1000 Stück in der sogenannten Schwemme, dem Herzstück des Hauses, Biertrinkenderweise verweilen können.

All diejenigen, die weniger Schweinebraten & Bier und mehr Französische Küche & guten Wein schätzen, brauchen vom Hofbräuhaus nur drei Minuten zurück in Richtung Ledererstrasse und einmal ums Eck zu gehen. Dort befindet sich das Lokal mit dem Rudi Kull und Albert Weinzierl 1996 ihr Gastronomie Unternehmen Kull & Weinzierl ins Leben gerufen haben. Und zwar das immer volle, bekannte und geliebte Buffet Kull. Wo der anschließende Absacker am besten genossen wird, liegt auf der Hand: In der Grapes Weinbar in der Ledererstraße natürlich!